Albert Böhme
* 02.09.1870 in Delitzsch, + 15.05.1947 in Leipzig

Seine Eltern Friedrich und Johanne Friedericke bertieben in Delitzsch eine Gastwirtschaft. Dem Vater Kaufmannsgeist und Weltoffenheit zugeschrieben, während der Sohn in den Annalen als Schwacher Schüler mit mäßigen Schulnoten erscheint, dem allerdings auch Bauernschläue, Schlitzohrigkeit und praktischer Verstand bescheinigt werden.Aus der Privatsphäre Albert Böhmes ist wenig bekannt. Er war kinderlos mit Antonie Fiedler verheiratet. Aus seinem Berufsleben dagegen gibt es viel zu berichten.

Zu seiner preußischen Erziehung gehörte absolute Pünktlichkeit, die er auch selbst vorlebte. Morgens vor Betriebsbeginn traf er noch vor sechs Uhr im Werk ein. "Die Uhr kann man danach stellen", hieß es unter seinen Arbeitern. Um Punkt sechs ließ er das Fabriktor schließen; wer dann nicht da war, mußte - natürlich ohne Lohn - bis zur Frühstückspause draußen warten

Seiner Geburtsstadt Delitzsch blieb er zeit seines Lebens eng verbunden, und die Freundschaft zum damaligen Bürgermeister Dr. Rudolf Baumgart brachte ihm, aber auch der Stadt, viele Vorteile. Er unterstützte den Bau des Moorbades, förderte die Idee, durch den Ausbau der Mineralquelle ein Kurbad zu schaffen, und half bei der Entwicklung des Grünringes um Delitzsch. Den Bildhauer Alfred Brumme beauftragte er mit der Realisierung der noch erhaltenen Brunnen-Plastik "Die Genesung" im heutigen Albert-Böhme-Park.